Donnerstag, 10. September 2015

Thursdays´s Portrait: Flüchtlingshelfer Andy

42 x 59 cm, 2015 
Kohlezeichnung
 
Flüchtlingshelfer Andy Hiller ist fest entschlossen Deutschland nicht den rechten Parteien zu überlassen. Hiller ist Veganer und liebt seine Frau Ina. Er betont, dass sie darauf Wert legen die beiden gemeinsamen Kinder Malte-Maria und Eike-Björn antiautoritär zu erziehen. Den Nachnamen übernahm er übrigens freiwillig von seiner Frau als sie sich vor 3 Jahren das Jawort gaben. Seine Frau ist Hauptversorgerin der Familie. Andy kümmert sich um Haushalt und die Erziehung des Nachwuchses. Mit ihnen schaut er gern Til Schweiger Filme.
Am Tag des Portraits fühlte er sich nicht wohl. Meine Frage "Wohl ein Tofuwürstchen zu viel gegessen" überhörte er reaktionslos. Um das Schweigen zu brechen frage ich ihn, was er beruflich macht. Vor kurzem brach er ein Politikwissenschaftsstudium nach 18 Semestern ab. "Das theoretische Geplänkel" so wörtlich "ging ihm auf den Keks." Ich fragte ihn nach Sigmar Gabriel von der SPD. "Den kann er nicht mehr leiden". Warum nicht? "Der hat doch letztes Jahr  Waffenverkäufe nach Saudi-Arabien genehmigt. Jemand der sich als Menschenfreund darstellt, sollte sowas nicht tun. Ich bin gegen Kriege und Gewalt."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen